Die besten online casino guide

online casino
casino artikel

Dänemark schwächt seine online Glücksspielhaltung ab

Der Vorschlag Dänemarks zum online Glücksspiel wird derzeit von der Europäischen Kommission geprüft und das schon für eine Weile. Diese Verzögerung hat der dänischen Regierung die Gelegenheit gegeben, den Vorschlag zu überprüfen und die Dänische Glücksspielbehörde hat eine Änderung einer wichtigen Bestimmung zum Vorteil der online Glücksspielbetreiber vorgenommen.

Im ursprünglichen Vorschlag war es für alle Lizenznehmer verpflichtend, ihre Server in Dänemark aufgestellt zu haben. Diese Kondition fand keine Zustimmung bei den online Glücksspielbetreibern, da dies sie zwingen würde, ihre Infrastruktur zu duplizieren. Jetzt hat die Dänische Glücksspielbehörde (DGA) ausgeführt, dass unter seiner Überwachung und in „besonderen Fällen" sie einem Teil der Lizenznehmer gestatten kann, Server in Ländern zu haben, die sich außerhalb der Rahmenbedingungen von dänischen bilateralen Regierungsabkommen befinden. Dieses wichtige Kriterium scheint von der DGA eingeführt worden sein, damit sie die Überwachung von Servern außerhalb von Dänemark in befriedigender Weise sicherstellen kann.

Kristian, der leitende technische Beamte bei der DGA, stellte klar, dass die Liste der Länder und Gesetzgebungen, für das gelten soll, noch veröffentlicht werden müsse. Die DGA diskutiert dieses Thema derzeit mit vielen nationalen Gesetzgebern und eine endgültige Entscheidung wird nach Abschluss der Diskussionen veröffentlicht. Aber es scheint so, dass die Gesetzgebungen, aus denen die meisten potentiellen Lizenznehmer kommen, abgedeckt sind. Eine der Überlegungen für diesen Sinneswandel war wohl die Entdeckung, dass einige der online Glücksspielbetreiber möglicherweise nicht in der Lage wären, in Dänemark zu agieren, wenn ihre Systeme innerhalb des Landes sein müssten.

Die Europäische Kommission ist mit dem dänischen Vorschlag nicht im Rahmen einer normalen Überprüfung beschäftigt. Die dänische Vereinigung der Glücksspielautomaten und das Royal Casino in Aarhus haben die vorgeschlagene online Glücksspielsteuer von 20 % auf die Bruttogewinne angegriffen. Da landgestützte Casino Betreiber 41 % an Steuern zahlen müssen, haben sie moniert, dass die Regierung von Dänemark das online Glücksspiel subventionieren würden, was den Vorschriften der EG widerspräche. Die DGA hofft, dass die Europäische Kommission ihre Entscheidung noch vor der Sommerpause im August bekannt geben wird. Die nachfolgenden Schritte zur Schaffung eines regulierten online Glücksspiels kann nur danach gemacht werden.

Ursprünglich war für das Inkrafttreten des Regeln der 1. Januar 2011 ins Auge gefasst worden, aber dies konnte wegen der Einwände der landgestützten Glücksspielbetreiber nicht eingehalten werden. Im dem Dezember letzten Jahres hat der dänische Steuerminister den Betreibern mitgeteilt, dass die Regierung darauf hinarbeitet, dass das Gesetzt im Sommer 2011 in Kraft treten kann, aber das ist jetzt auch schon Schnee von Gestern. Daher ist die DGA derzeit nicht bereit, ein bestimmtes Zieldatum zu nennen. Wenn alles glatt geht, ist Anfang 2012 der frühste Zeitpunkt, zu dem Dänemark ein reguliertes online Glücksspiel haben kann.



Related news


 
Aktuelle Nachrichten
Archive

Dänemark schwächt seine online Glücksspielhaltung ab

Der Vorschlag Dänemarks zum online Glücksspiel wird derzeit von der Europäischen Kommission geprüft und das schon für eine Weile. Diese Verzögerung hat der dänischen Regierung die Gelegenheit gegeben, den Vorschlag zu überprüfen und die Dänische Glücksspielbehörde hat eine Änderung einer wichtigen Bestimmung zum Vorteil der online Glücksspielbetreiber vorgenommen.

Im ursprünglichen Vorschlag war es für alle Lizenznehmer verpflichtend, ihre Server in Dänemark aufgestellt zu haben. Diese Kondition fand keine Zustimmung bei den online Glücksspielbetreibern, da dies sie zwingen würde, ihre Infrastruktur zu duplizieren. Jetzt hat die Dänische Glücksspielbehörde (DGA) ausgeführt, dass unter seiner Überwachung und in „besonderen Fällen" sie einem Teil der Lizenznehmer gestatten kann, Server in Ländern zu haben, die sich außerhalb der Rahmenbedingungen von dänischen bilateralen Regierungsabkommen befinden. Dieses wichtige Kriterium scheint von der DGA eingeführt worden sein, damit sie die Überwachung von Servern außerhalb von Dänemark in befriedigender Weise sicherstellen kann.

Kristian, der leitende technische Beamte bei der DGA, stellte klar, dass die Liste der Länder und Gesetzgebungen, für das gelten soll, noch veröffentlicht werden müsse. Die DGA diskutiert dieses Thema derzeit mit vielen nationalen Gesetzgebern und eine endgültige Entscheidung wird nach Abschluss der Diskussionen veröffentlicht. Aber es scheint so, dass die Gesetzgebungen, aus denen die meisten potentiellen Lizenznehmer kommen, abgedeckt sind. Eine der Überlegungen für diesen Sinneswandel war wohl die Entdeckung, dass einige der online Glücksspielbetreiber möglicherweise nicht in der Lage wären, in Dänemark zu agieren, wenn ihre Systeme innerhalb des Landes sein müssten.

Die Europäische Kommission ist mit dem dänischen Vorschlag nicht im Rahmen einer normalen Überprüfung beschäftigt. Die dänische Vereinigung der Glücksspielautomaten und das Royal Casino in Aarhus haben die vorgeschlagene online Glücksspielsteuer von 20 % auf die Bruttogewinne angegriffen. Da landgestützte Casino Betreiber 41 % an Steuern zahlen müssen, haben sie moniert, dass die Regierung von Dänemark das online Glücksspiel subventionieren würden, was den Vorschriften der EG widerspräche. Die DGA hofft, dass die Europäische Kommission ihre Entscheidung noch vor der Sommerpause im August bekannt geben wird. Die nachfolgenden Schritte zur Schaffung eines regulierten online Glücksspiels kann nur danach gemacht werden.

Ursprünglich war für das Inkrafttreten des Regeln der 1. Januar 2011 ins Auge gefasst worden, aber dies konnte wegen der Einwände der landgestützten Glücksspielbetreiber nicht eingehalten werden. Im dem Dezember letzten Jahres hat der dänische Steuerminister den Betreibern mitgeteilt, dass die Regierung darauf hinarbeitet, dass das Gesetzt im Sommer 2011 in Kraft treten kann, aber das ist jetzt auch schon Schnee von Gestern. Daher ist die DGA derzeit nicht bereit, ein bestimmtes Zieldatum zu nennen. Wenn alles glatt geht, ist Anfang 2012 der frühste Zeitpunkt, zu dem Dänemark ein reguliertes online Glücksspiel haben kann.



Related news